Meine Geschichte als Sugar Baby

Auf den folgenden Seiten möchte ich dir gerne das Leben als Sugar baby näher bringen und von meinen eigenen Erfahrungen berichten, um so vielleicht auch mit gewissen Vorurteilen aufzuräumen. Ich hoffe ich kann dir mit meinen Geschichten helfen und bin jederzeit gerne für Fragen offen, aber nun viel Spaß auf meiner Seite.

Inhaltsverzeichnis:

Wie kam ich dazu Sugar baby zu werden?

Sugar Daddy die beste Erfindung seit langem

Was man als Sugar Baby erwarten kann und was nicht

Nachteile meines Sugar Baby Daseins

Wie kam ich dazu Sugar Baby zu werden?

Die erste Frage, die sich außenstehende stellen ist oftmals, wie ich überhaupt dazu gekommen bin Sugar Baby zu werden. Letztlich ist die Antwort auf diese Frage relativ simpel. Ich habe erst vor kurzem eine Ausbildung angefangen und brauche eine zusätzliche finanzielle Hilfe, um meinen Lifestyle halten zu können. Viele Menschen denken, dass die Beziehung mit einem Sugar Daddy nur auf eine sexuelle Basis ist, doch dies stimmt absolut nicht. Es ist quasi eine richtige Beziehung mit allem drum und dran. Man geht miteinander aus, geht ins Kino, geht auf Partys und verbringt auch mal schöne Abende gemütlich zu Hause. All diese Dinge gebe ich aber dadurch, dass ich nicht Gefühle zu dem Mann habe, sondern von Ihm Geschenke und ein üppiges Taschengeld bekomme.

Ich wusste von Freunden, dass es so etwas schon länger gibt, doch ich wusste nicht wie ich einen reichen Mann finden kann. Es würde mir ein Sugardaddyseite vorgestellt, wo man sich als potentielles Sugar Baby ein Profil anlegen kann und dort auf die Suche gehen kann. Mit ein paar schönen und freizügigen Fotos von mir konnte ich das Interesse von vielen Sugar Daddys anziehen. Ich hatte auf Anhieb eine riesige Auswahl von Sugar Daddys und konnte mit denen flirten was das Zeug hält. Ich fand schnell gefallen an die Idee des Sugardaddys und investierte viel Zeit, um schnell ein Dating zu arrangieren.

Das erste Dating als angehendes Sugar Baby

Sehr schnell konnte ich einen passenden Sugar Daddy finden, die sich mit mir treffen wollte. Ich wurde direkt von zu Hause mit einem schicken Mercedes abgeholt und wir fuhren zu einem Nobelitaliener. Dort verstrickte man sich schnell in intensiven Gesprächen und konnte relativ schnell auf ein Nenner kommen. Der Mann der Helmut hieß, hatte schon eine genaue Vorstellung was für Geschenke und Beträge er mir jeweils für ein Treffen geben wollte. Er nannte Summen von circa 200€ bis 500€ Euro und wollte zudem gerne mit mir auch in den Urlaub fliegen.  Er war Geschäftsmann und hatte somit nur sehr wenig freie Zeit zur Verfügung. Dies bedeutete für mich, dass ich mich des Öfteren nach seinem Terminplaner richten muss und all unsere Treffen genaustens im Voraus geplant wurden. Kurzfristige Absagen waren da nur sehr ungern gesehen, da er die rare Zeit, die er hatte, auch mit mir nutzen wollte. Daher wird hier klar, dass es weniger um Spontanität geht als viel mehr um präzise geplante Treffen geht. Je nach dem wer dein Sugar Daddy ist, kann es auch sein, dass es Männer sind, die dies nicht in der Öffentlichkeit preisgeben wollen. Somit gestaltet sich der Spielraum für die Gestaltung der Treffen umso schwieriger, da öffentliche Orte kaum mehr möglich sind.

Sugar Baby

Daher muss die Bereitschaft zur Reise auch vorhanden sein. Gerade jüngere Frauen mögen damit Anfangs ein Problem haben, da sie es nicht gewohnt sind, für einige Tage mit einem ihnen noch nicht ganz bekannten Mann zu verreisen, ohne die Möglichkeit zu haben, schnell nach Hause zu können oder irgendwo anders hin zu gehen. Denn eins ist klar, gemeinsam im Urlaub heißt auch gemeinsam ein Zimmer und die Zeit zu teilen.Sugar Baby

Auch die Eingangs genannten Beträge, die er in den Raum geworfen hatte bedeuten nicht, dass man immer direkt bei einem Treffen das Geld bar bekommt, noch, dass man jedes Mal sehr teure Sachen geschenkt bekommt. Natürlich gehört dies zu dieser Art von Beziehung dazu, das impliziert ja schon der Begriff dieses Datings oder dieser Art von Beziehung. Allerdings sollte man sich keine falschen Hoffnungen machen dadurch wirklich reich zu werden. Natürlich kann es einem deutlich weiter helfen, aber man muss dafür auch etwas tun.

Sugar Daddy die beste Erfindung seit langem

In Laufe der Zeit kam auch ich auf meine Kosten. Ich vergnügte mich oft mit meinem Sugar Daddy und investierte viel Zeit mit Ihm in Hotels und Bars. Wir fuhren einfach mal spontan nach München zum Oktoberfest oder auch einfach mal nach New York und alles auf der Rechnung von Helmut natürlich. Ich kam endlich mal raus und konnte mein Leben mit einem reichen Mann verbringen. Wir waren auf eine Wellenlänge und konnten sehr gut miteinander lachen. Wir hatten die gleichen Interessen und konnten somit unsere Freizeit gut zusammen planen. Der Daddy stellte sich als ein äußerst sympathischer Mann heraus, der es zu wissen vermochte, wie man eine junge Frau glücklich macht und was er dafür tun musste. Somit war es auch nicht verwunderlich, dass ich bei weitem nicht sein erstes Baby war bzw. seine erste Beziehung von solcher Art war. Er hatte schon einige Sugar Babies vor mir gehabt und hat so schon einige Erfahrung sammeln können in diesem Bereich. Dadurch habe ich von seiner Bereitschaft des Schenkens durchaus profitiert. Natürlich ist es nicht so, dass alles nur geschenkt war, bzw. ich dafür nichts tun musste. Ich denke eins muss hier auch ganz klar gesagt werden, wer denkt ein Sugar Baby wird von morgens bis Abend nur verwöhnt – der irrt.
Sugar Baby

  • Aufmerksamkeiten bei den Treffen
  • Bezahlte Restaurantbesuche
  • Hotelzimmer für die gemeinsamen Treffen
  • Auch mal spontane Trips sind möglich
  • Hilfe bei finanziellen Problemen

Im Gegenteil. Oftmals sind dies Wunschvorstellungen oder die Ausnahmen in dieser Dating Branche.

Was man als Sugar Baby erwarten kann und was nicht

Erwartungen versus Realität wie es wirklich ist einen Sugardaddy zu haben:

Erwartungen   Realität
Geld Kleinere Aufmerksamkeiten
Materielle Geschenke Keine großen Geldsummen
Urlaube Der Sugardaddy erwartet auch etwas im Austausch
Kaum Gegenleistung  

Hier sieht man sehr gut mit welchen Vorurteilen oder Erwartungen manche jungen Menschen in diese Art von Beziehung oder Abmachung eintreten. Ein Sugardaddy zu haben hört sich erst einmal ganz verlockend an, schließlich suggeriert uns das Internet und die Medien dass es ein einfacher und schneller Weg ist gutes Geld zu verdienen oder besser gesagt, ein gutes Leben zu führen. Welches junge Mädchen hat nicht schon von Designer Handtaschen geträumt oder den neusten Iphones etc.Sugar Baby Der Sugardaddy scheint daher eine einfache Lösung für das Finanzierungsproblem zu sein.  Doch so leicht wie man denkt ist es dann doch nicht. Der Anteil der wirklich reichen und spendabel Sugardaddys ist eher gering und eine Ausnahme in dem Business. Daher soll auch gleich von Anfang an klar sein, dass man solche teuren Aufmerksamkeiten nicht erwarten kann. Viele wissen nicht, dass es sehr schwierig ist an genau diese Menschen zu kommen und sin auf der Suche nach kleinen ‚Fischen‘. Manchmal findet man auch auf Facebook Seiten oder Anzeigen dieser Männer. Haltet bloß Abstand von denen. Sie sind auf keinen Fall seriös und wollen nur schnellen, kostenlosen und unkomplizierten Sex.

Um an die wirklich Reichen zu kommen bedarf es Zeit und Geduld. Denn wenn ein solcher Sugardaddy sein Sugarbabe gefunden hat, bedeutet dies meist eine Abmachung über längere Zeit hinweg. Denn wenn sich der Ältere auf ein junges Ding eingelassen hat, bedeutet dies auch eine gewisse Menge an Vertrauen ist mit im Spiel. Da diese Männer oftmals hohe Positionen im Arbeitsleben inne haben, ist es verständlich, wenn sie nicht möchten, dass jeder ihrer Arbeitskollegen oder andere in ihrem Umfeld davon erfahren. Denn ein Sugardaddy zu sein ist immer noch nicht so gesellschaftlich anerkannt, wie viele es sich vielleicht wünschen würden. Oder aber die reichen und wohlhabenden Männer müssen es geheim halten, weil sie eigentlich und offiziell verheiratet sind und so nicht bereit oder in der Lage sind öffentlich mit einer anderen Frau aufzutreten. Hierher können dann auch die Gerüchte von bezahlten Urlauben stammen, da solche Männer oftmals versuchen sich mit ihrer Liebschaft nicht im eigenen Umfeld zu treffen bzw. eine andere Stadt oder einen anderen Bezirk bevorzugen. In Extremfällen bedeutet dies auch eine längere Flugreise in Kauf zu nehmen um sicher vor eventuellen Entdeckungen sein zu können.

Nachteile meines Sugar Baby Daseins


Sugar Baby
Luxusleben
und Schattendasein, so sieht das Leben vieler Sugar Babys aus. Ich bin ein Teil davon und weiß davon zu berichten. Wir Frauen sind das Accessoire mit dem sich die Männer sehr gerne schmücken. Mit der Frau daheim wird die Zukunft und das Leben geplant. Es geht um das liebe Geld und kommst du in die Jahre, wirst du gegen ein jüngeres Modell ausgetauscht. So einfach geht das und so einfach ist das Luxusleben dann passé. Dies ist natürlich auch ein Faktor den ich gerne ansprechen möchte. Solange du jung und attraktiv bist, ist das Leben als Sugarbaby durchaus eine Alternative für manche für euch. Allerdings muss einem auch klar sein, dass Schönheit und Anziehung vergängliche Sachen sind und sich jeder Zeit ändern können. Somit solltest du darauf vorbereitet sein, irgendwann gegen ein anderes Sugarbaby ausgetauscht zu werden. Natürlich gibt es auch Fälle, in denen sich der Mann für seine jüngere Frau entschieden hat und sogar eine Ehe beendet hat. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass ich keinen solchen Fall persönlich kenne oder mitbekommen habe. Daher rate ich euch sich niemals in euren Sugardaddy zu verlieben – ihr werdet den kürzeren ziehen das kann ich euch sagen.

In dieser Welt entscheidet der Mann und ihr seid dazu da ihm eine schöne Zeit zu bescheren. Wenn ihr denkt, dass dies eine Beziehung auf Lebzeit wird, dann solltet ihr euch einen konventionellen Mann suchen, denn meist hat dieses Arrangement mehr von einem Business deal als von einer romantischen Beziehung.

Es ist daher nicht unüblich vorab einen Vertrag zu bekommen, den das Sugarbabe zu unterzeichnen hat. Meist geht es hierbei um Geheimhaltungsklauseln und die genauen Forderungen bzw. Leistungen beider Parteien. Hier werden dann auch genaue Geldbeträge oder anderweitige Geschenke und deren materieller Wert festgelegt. Somit ist von Anfang an klar, was jede Seite will und braucht und was nicht. So ist es am Ende jedem selbst überlassen ob sie darauf eingehen möchte oder nicht.

Zu guter letzt noch die Grundregeln, die es gilt zu wissen bevor man sich für einen Sugardaddy entscheidet.

  1. Verliebe dich niemals
  2. Erwarte keinen Geldsegen
  3. Mache dich auf sexuelle Handlungen gefasst
  4. Halte dich an die Regeln


Frauen sind austauschbar
Sugar Baby
Man könnte denken, wir sind mit einem Verfallsdatum versehen. Kaum wirst du älter, schon steht die nächste vor der Tür. Niemals nehme ich an seinem Familienleben teil. Ich bin die, die mit auf Geschäftsreisen geht und bin als Aushängeschild gedacht. Ein Betthupferl für die einsamen Stunden, doch dafür werde ich gut bezahlt. Männer die sich mich leisten können, erwarten so einiges. Gutes Aussehen, Intelligenz, Verschwiegenheit, Diskretion und eine Rakete im Bett muss ich ebenfalls sein. Ein guter Zuhörer der nichts ausplaudern darf und diese „Beziehung“ ist nicht für die Ewigkeit bestimmt. Die Jahre vergehen, das Geld rinnt dahin und schon bald werden meine Dienste nicht mehr in Anspruch genommen. Leider gewöhnt man sich daran und leider ist der Traum schnell ausgeträumt.

Männer mit Geld haben die Macht

Das liebe Geld gibt den Ton an und so haben wir Frauen zu kuschen. Wir werden zwar nach Strich und Faden verwöhnt, doch der Preis ist hoch. Denn sehr häufig geben viele ihren Beruf und ihr Privatleben dafür auf. So wie ich, mit 25 Jahren bin ich diesem Mann verfallen. Sexuell, finanziell und auch sonst hat er die Hosen an. Denn ich stehe immer auf Abruf bereit. Sugar BabyDafür lebe ich einen Traum mit treueren Reisen, Luxushotels, einem Appartement für mich ganz allein und bekomme Geld für Klamotten und Co. Klingt nicht schlecht, wenn die Sache nicht einen Haken hätte. Denn die Jahre vergehen und bald ist der „TÜV“ abgelaufen. Und dann kehre ich in mein normales und armseliges Leben zurück. Heirat ausgeschlossen, da sich die Männer dafür eine bodenständige suchen.

In die Jahre gekommen


Frauen müssen dazu nicht die Schallmauer von 50 oder 60 überfliegen. Meist erreichen sie nicht mal die Schallgrenze von 30, dann geht das Luxusleben dahin. Die Männer möchten junges Blut, sie muss willig sein und ihnen zu Füßen liegen. Schönheit wird in diesem Geschäft gut bezahlt und in dieser Zeit lebt man fast schon wie eine Prinzessin. Morgens ausschlafen, das Frühstück ans Bett und Shoppen gehen. Kein Wunsch bleibt unerfüllt, solange bei uns Frauen die Fassade nicht bröckelt. Dann sind wir gut im Geschäft, doch der Abschied naht. Schnell wird man ausgetauscht und das von jetzt auf gleich. Und schnell kann man von heute auf morgen auf der Straße stehen. Das sind die Schattenseiten und auch ich werde diese bald erleben. Denn schon lange bin ich an der Seite des Gönners, der nicht von Liebe, Gefühlen und der Zukunft spricht. Es ist ein Geschäft mehr nicht und ich tauche dann wieder in mein normales Leben ab